COOP 26 "Freie Jagd Winter 5"

  • vJ7L9PX.png








    GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN ZUR COOP


    Heimatplatz: Klimovo

    Wetter: Leicht bewölkt

    Temperatur: -16°C

    Uhrzeit: 1020

    Flugzeugmuster: Bf109F4


    Einsatzart:


    Freie Jagd im Luftraum auf Luft-und Bodenziele


    Weitere Informationen:


    1. BITTE MELDET EUCH ZUMINDEST EINEN TAG VORHER AN; MANCHE EINSÄTZE KÖNNEN NUR MIT MEHR ALS 2 PILOTEN GEFLOGEN WERDEN!
    2. Weitergehende Informationen gibt es vom Schwarmführer vor Einsatzbeginn
    3. Haltet eure Flugzeugbemalung für das aktuelle Flugzeugmuster aktuell (F4!!!!)
    4. Seit schreibbereit!
    5. Updatet das Spiel rechtzeitig!
    6. Prüft euch selbst auf Fehler!


    Horridoh und bis dann auf dem Feld!

  • KURZFASSUNG EINSATZBERICHT:



    Flugzeugführer geflogen:


    • Hunger
    • PikAs
    • Alrik
    • Yenz
    • Zimmer


    Einsatzart:


    Freie Jagd im Luftraum, Angriff auf Bodenziele



    Ereignisse:


    Wir starteten mit fünf Maschinen um 0815 Uhr direkt nach Osten heraus in Richtung Staritsa und stiegen unter die Wolken. 30 Kilometer westlich Staritsa, bei Bol'shie Gorki wurde ein russischer Verfügungsraum gemeldet, wir wollten diesen zumindest mit Bordwaffen angehen.

    Wir überflogen die Front bei Chuhino. Yenz mit seiner Nr.4 meldete plötzlich probleme mit der Motortemperatur und musste leider nach Klimovo umdrehen. Ab diesem Moment waren wir nur noch mit vier Maschinen unterwegs. Ab Milulino Gorodische folgten wir einem Fluss, welcher uns direkt zum gemeldeten Verfügungsraum bringen sollte.


    Im Einsatzaraum angekommen klärten wir zunächst auf und wurden dabei mehrfach von leichter FLAK aus dem nahegelegenen Waldstück beschossen. Die FLAK wurde nach und nach durch uns angegangen und vernichtet.


    Durch PikAs wurde spontan eine Alarmrotte Indianer gemeldet, welche wohl von Solodilovo aus gestartet sein musste. Zunächst wurden die beiden jungen Flugzeugführer Alrik und Zimmer über die Wolken geschickt um nicht unnötig in Gefahr zu geraten.

    PikAs und ich selbst gingen sofort die drei LAGGs an, welche definitiv keine Anfänger waren. Die erste Lagg wurde durch mich selbst schwer beschädigt und ich ließ ab, als PikAs Probleme meldete. Aber ich war zu spät, eine LAGG traf PikAs seitlich am Motor und setzte diesen in Brand, PikAs konnte die Haube abwerfen und konnte abspringen. Ich passierte mehrfach seinen Schirm im weiteren Luftkampf. Während nun die beiden jungen Flugzeugführer ebenfalls in den Luftkampf eingriffen, verfolgte ich die LAGG, welche PikAs fast das Leben gekostet hatte.

    Über dem Einsatzziel trafen mehrere Salven die Feindmaschine, welche mehrere Steuerflächen verlor und stark qualmte. Ich ließ ab und nah Kurs auf Alrik, welcher eine Zeit lang schon mit der dritten LAGG kurbelte. Noch bevor ich ihn erreichen konnte, schallte das "Horridoh" über das FT und er schoß die Feindmaschine ab.


    Nach dem Luftkampf gingen wir noch mehrfach die Bodenziele an, bis die Munition ausging und machten uns sodann auf den Heimweg.



    Bemerkungen:


    Mit überlegenen Feind unterhalb der Wolkendecke auf Kurbelei eingelassen. Gegner unterschätzt und dabei fast einen unserer besten Flugzeugführer verloren.






    Hunger, Schwarmführer