COOP 25- "Freie Jagd Winter 4"

  • vJ7L9PX.png








    GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN ZUR COOP


    Heimatplatz: Klimovo

    Wetter: Leicht bewölkt

    Temperatur: -16°C

    Uhrzeit: 1020

    Flugzeugmuster: Bf109F4


    Einsatzart:


    Freie Jagd im Luftraum auf Luft-und Bodenziele


    Weitere Informationen:


    1. BITTE MELDET EUCH ZUMINDEST EINEN TAG VORHER AN; MANCHE EINSÄTZE KÖNNEN NUR MIT MEHR ALS 2 PILOTEN GEFLOGEN WERDEN!
    2. Weitergehende Informationen gibt es vom Schwarmführer vor Einsatzbeginn
    3. Haltet eure Flugzeugbemalung für das aktuelle Flugzeugmuster aktuell (F4!!!!)
    4. Seit schreibbereit!
    5. Updatet das Spiel rechtzeitig!
    6. Prüft euch selbst auf Fehler!


    Horridoh und bis dann auf dem Feld!

  • KURZFASSUNG EINSATZBERICHT:



    Flugzeugführer geflogen:


    • Hunger
    • PikAs
    • Alrik
    • Kol1br1 (Martin)


    Einsatzart:


    Freie Jagd im Luftraum


    Ereignisse:


    Starteten um 0810 mit 4 Maschinen von Klimovo aus zunächst nach Osten Richtung Staritsa und stiegen unter die Wolkendecke. Einsatzart war freie Jagd. Wir entschlossen uns schnell gemeldete Aufklärer über Sychevka/Zubtsov zu jagen, diese wurden auf Hanni 6500 gemeldet. Über Staritsa durchbrachen wir die Wolkendecke und stiegen auf Karuso 180 Richtung Rzhev auf Hanni 6000.


    Konnten nach 10 Minuten über Sychevka gemeldete Auflärer nicht ausmachen und drehten zurück über Pogeroloe nach Norden ab um Indianer bei Kalinin anzugehen. Dort wurden Jäger auf Hanni 3000 gemeldet.


    Ca. auf Höhe Staritsa erreichte uns dann die Meldung über Sturmoviks die bei Nekrasovo die Front überfliegen würden, unser Gastflieger in der Nr.9 erkannte unmittelbar den Ort auf der Flugkarte und verwies auf Nähe Kalinin. Wir folgten dem Fluß von Straitsa aus nach Norden bis Izbrizye.


    Über Vasil'evskoe meldete Alrik spontan probleme mit seiner Maschine, vermutlich hier das Querrudergestänge, die Maschine ließ sich nicht mehr stabil halten und wurde zur akuten Lebensgefahr. So wurde Alrik befohlen sofort die Kabine zu öffnen und abzuspringen. Wir sahen den Fallschirm und Alrik lebendig, die Maschine setzte auf dem Boden auf uns rutschte noch einige hundert Meter.


    Über Afanas'evo klärte erneut unsere Nr.9 den feindlichen Pulk, bestehend aus 6 Sturmoviks ohne Jagdschutz auf 3 Uhr, Hanni 250 auf. Wir gingen sie an, hierbei wurde der gesamte feindliche Pulk aufgerieben, konnte sich aber ein gutes Stück nach Osten absetzen. Mit drei Abschüssen ging PikAs heute als Schützenkönig übers Feld. Sektempfang war bereits vorbereitet!


    Nach längerem Fransen konnten wir erneut über Pogeroloe unsere Posiotion ausmachen und flogen sodann Karuso 350 nach Haus. Nach einer Stunde und Zehn Minuten setzten wir erfolgreich in Klimovo auf. Alrik wurde in dieser Zeit bereits mit dem Kübelwagen abgeholt, die Maschine wurde irreperabel gesprengt. Er lackiert bereits eine neue mit seinem Flugzeugwart.



    Bemerkungen:


    Toll einen alten Kameraden wieder zu sehen, Nr.9 hat sich heute einen Namen gemacht!





    Hunger, Schwarmführer