COOP 37 - "Angriff auf Mozhaisk / Freie Jagd Winter 12"

  • vJ7L9PX.png








    GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN ZUR COOP


    Heimatplatz: Temkino

    Wetter: leicht bewölkt

    Temperatur: -19°C

    Wind: 6m/s aus Nord

    Uhrzeit: 1400

    Flugzeugmuster: Bf109F4


    Einsatzart:


    Wir treffen über dem großen G einen einzelnen JU88 Höhenaufklärer auf Hanni 4500 und begleiten diesen über die Front zu drei verschiedenen Punkten um den feindlichen Gefechtsstand auszumachen. Der Aufklärer muss sein Ziel finden und fotografieren!


    Weitere Informationen:


    1. BITTE MELDET EUCH ZUMINDEST EINEN TAG VORHER AN; MANCHE EINSÄTZE KÖNNEN NUR MIT MEHR ALS 2 PILOTEN GEFLOGEN WERDEN!
    2. Weitergehende Informationen gibt es vom Schwarmführer vor Einsatzbeginn
    3. Haltet eure Flugzeugbemalung für das aktuelle Flugzeugmuster aktuell (F4!!!!)
    4. Seit schreibbereit!
    5. Updatet das Spiel rechtzeitig!
    6. Prüft euch selbst auf Fehler!


    Horridoh und bis dann auf dem Feld!

  • KURZFASSUNG EINSATZBERICHT:



    Flugzeugführer geflogen:


    • Hunger
    • PikAs
    • Zenobio
    • Yenz
    • Dixxen
    • Kol1br1
    • Tobson
    • Bam


    Einsatzart:


    Freie Jagd / Angriff auf russ. Flugplatz Mozhaisk



    Ereignisse:


    Aufgrund eines Defektes am Aufklärer ROLAND konnte die JU88 nicht wie geplant starten. Der alte hat also kurzfristig umgeplant und uns aufgrund des Hinzukommens einiger neuer Flugzeugführer zum Angriff auf Mozhaisk befohlen.

    Da wir wussten, dass um 1530 Uhr bei einsetzender Dämmerung der Russe nur noch selten fliegt, erschien dieser Entschluss logisch. Wir starteten demnach mit 7 Maschinen um 1530 von Temkino aus zunächst in Richtung Nord. Die Maschine des jungen Flugzeugführers Bam bliebt wegen Schaden an der Luftschraube am Boden.

    Nach zwei Platzrunden nahmen wir wie geplant zunächst Nordkurs nach Makeyevka und drehten dort auf Hanni 4500 nach Nord-Osten ein. Über Borisowo konnten wir den Flugplatz Mozhaisk bereits erkennen und stiegen weiter auf Hanni 5000.


    Der Plan zum Angriff war folgender:


    Die drei erfahrensten Flugzeugführer; PikAs, ich selbst und Kol1br1 sollten runter und die russ. Alarmrotten/Schwärme hochlocken. Alle anderen 4 Maschinen sollten ihre Höhe zunächst auf 5000 halten und Höhendeckung fliegen. Verantwortlich dafür war Zenobio.

    Sobald die Alarmrotten zerstört sind, sollte die schwere-und mittelschwere FLAK angegangen werden.

    Ohne Alarmflieger und FLAK sollte der Platz frei sein für unsere vier Maschinen im Wartesaal für den Angriff.


    Kurz gesagt, der Plan ging auf. Zu unserem Erstaunen waren die Alarmrotten schneller oben als gedacht und verfolgten uns bereits nachdem wir die Wolkendecke unterschritten hatten. So wurden zwei Jäger kurzerhand von PikAs und mir getrennt und angegangen, während Kol1br1 sich südlich von Mozhaisk mit einer einzelnen Maschine anlegte.

    Nach langer Kurbelei konnte PikAs eine Maschine sehr schwer beschädigen, konnte sie aber nicht zum Absturz bringen. Die LAGG3 mit der Kol1b1 kurbelte, brach indessen mit unglaublicher Geschwindigkeit in die Kurbelei von PikAs, Mir und der zweiten LAGG3 ein und schoss gezielt PikAs an. Der musste anschossen sofort abbrechen und nach Haus fliegen.

    Kol1br1 konnte die schnelle LAGG nach etlichen Manövern zu Boden ringen und auch die dritte LAGG viel uns zum Opfer.

    Unbemerkt von uns, verfolgte vermutlich eine vierte LAGG3 PikAs über die Front nach Haus und nahm diesen nach einer Außenlandung noch unter Feuer. Das Schwein!


    Nachdem die Gefahr durch die russische Alarmrotte gebunden war, wurde im Zusammenwirken von Kol1br1 und mir die örtliche FLAK in Mozhaisk vernichtet.

    Wie geplant machten danach zunächst Zenobio, Yenz und Dixxen ihre Anflüge auf die, in Reih und Glied, aufgestellten Maschinen am Boden, welche nunmehr schutzlos ausgeliefert waren.


    Tobson verreiste und musste sich zunächst durch langes Fransen zurechtfinden.


    Die Angriffe unserer drei Flieger auf den Platz Mozhaisk konnten diesen komplett zerstören, keine Maschine am Boden blieb heil. Auch Tobson konnte nach langem Fransen noch einige Tiefflugangriffe auf die übrig gebliebenen Maschinen am Boden fliegen und auch die letzte in Brand schießen. Was ein großer Erfolg!


    Unter der Führung von Zenobio flogen unserer Angreifer zurück nach Temkino und landeten erfolgreich, kurz darauf trafen auch Tobson und ich selbst ein. Auch Tobson landete ohne Beschädigungen.


    Bemerkungen:


    Sollten wir noch einmal zwei Schwärme an einem Tag zusammen bekommen, sollten weiterhin Bodenangriffe in Erwägung gezogen werden.






    Hunger, Schwarmführer